Über schöne Haut könnte man Oden schreiben – und die Poeten schreiben gerne darüber. Schöne Haut ist für Frauen so etwas wie das heilige Gral – Hand aufs Herz, meine Damen, für wen ist sie nicht wichtig? Egal in welchem Alter. Wir sind im Stande, Stunden und Stunden vor dem Spiegel zu verbringen und über die verschiedensten Hautprobleme zu grübeln. In der Pubertät ist es Akne, Überempfindlichkeit, Trockenheit und allergische Vorfälle sowie anspruchsvollere Diagnosen wie Rosacea, seborrhoische Dermatitis… Gesegnet sind diejenigen, die keines dieser Probleme jemals behandeln mussten.

Und dann kommt der dreißigste Geburtstag und bum! Die ersten Falten. Mit etwas Ironie kann man sagen, dass sich eine Frau mit ihrer Haut niemals langweilt. Es ist natürlich – unser Gesicht ist doch das Erste, was den anderen in die Augen fällt, und die Damen sind bezüglich ihrer Haut besonders sensitiv. Bei der Suche nach einer richtigen Hautpflegeroutine stoßt man auf viele Marketingwunder, die nicht funktionsfähig sind. Und wie ist es mit diesem so sehr umworbenen Kollagen für die Haut?

Wenn Sie also über Kollagen als dem Jugendelixier hören, ist es überhaupt nicht übertrieben. Aber da muss man, liebe Damen, zuerst im Detail verstehen, wie es funktioniert, warum Kollagen für die Haut so wichtig ist und wie man es richtig einsetzt. Kauft frau nämlich die erste Creme mit Kollagenzusatz, die einer über den Weg läuft, kann sie ihr schwer verdientes Geld gleich aus dem Fenster werfen.

Das 100prozentige hydrolysierte Prämien-Helissa-Collagen hat während seiner 6jährigen Existenz mehr als 150 000 zufriedene Kunden gewonnen und der Großteil davon sind Frauen. Es ist kein Zufall. Helissa Collagen funktioniert nämlich und wir erklären in diesem Artikel, warum. Wie es auf die Haut einwirkt, wie man es einnehmen muss, damit es wirklich wirksam ist, und wie sich bei Ihnen Ihre Haut bedanken wird, wenn Sie es langzeitig einnehmen werden. So wie z. B. unsere Kundin Radka sagt: Nach einem Monat musste ich feststellen, dass Helissa Collagen funktioniert. Ich habe weniger sichtbare Falten im Gesicht, dichteres Haar und feste Nägel, die nicht brechen.

Wo es kein Kollagen gibt, kann es auch keine schöne Haut geben

Zur Erinnerung ein paar Zahlen.  Das Protein Kollagen befindet sich in reichlichen Mengen im menschlichen Organismus, wobei die Gelenkknorpeln bis zu 70 % Kollagen enthalten. Die Haut des Menschen besteht zu 80 % aus Kollagen. Somit ist die Tatsache evident, dass der Körper ohne Kollagen nicht funktionieren würde. Kollagen ist ein Klebstoff für Zellen, es verbindet sie, es gewährleistet Elastizität und Hydratation von Gelenken, es verbindet Hautzellen zu einem Ganzen und ernährt über dieses Netzwerk auch Haare und Nägel.

Der Körper bildet ihn selbst, in genügenden Mengen leider aber nur bis zum gewissen Alter. Diese Grenze ist ungefähr das 25. – 30. Lebensjahr und die Kollagenproduktion sinkt von da an ungefähr um 1,5 % jährlich. Im gewissen Zeitraum kann also der Körper an einem Mangel leiden, und dies macht sich primär beim Bewegungsapparat in der Form von immer öfter vorkommenden Schmerzen und Problemen und als schlaffe Haut und sinkende Haar- und Nägelqualität bemerkbar.  “Es kommen erste Anzeichen des Altern des Organismus – erste Falten, die Haut verliert ihre Elastizität und Festigkeit, für die vor allem Kollagen des Typs I zuständig ist, u. a. sinkt auch die Nägel- und Haarqualität,” sagt doc. RNDr. Ingrid Tůmová vom Lehrstuhl der Pharmakologie und Toxikologie der pharmazeutischen Fakultät der Universität in Bratislava.

Daneben gibt es noch Faktoren, die die Kollagensynthese im Körper noch mehr stören und somit auch Ihre Haut beeinträchtigen. Kurz kann man dies als einen Einfluss der Außenbedingungen und auch der unrichtigen Körperpflege zusammenfassen. Z. B. wird die Kollagensynthese negativ von der UV Strahlung beeinflusst, die ausdrücklich die Kollagen produzierenden Fibroblaste in der Haut vernichtet. Deshalb kommt es zum vorzeitigen Altern der Haut.

Ein weiterer sehr negativer Faktor ist das Rauchen, sodass die Haut von Raucherinnen vom Gesichtspunkt des Kollagenmangels einer noch höheren Belastung ausgestellt ist. Schließlich ist auch schlechte Lebensweise ein negativer Faktor – zu wenig Schlaf, Alkoholgenuss, Überschuss von ungesunder/raffinierter Nahrung. Unsere Haut wird auch von der verunreinigten Atmosphäre und Smog negativ beeinflusst. Dies alles muss man der Haut kompensieren.

Es ist somit wichtig, bereits in der Jugend an die Prävention zu denken und sich an den regelmäßigen Kollagennachschub von außen zu gewöhnen. „Um ein so schönes Gesicht zu erhalten und der schnellen Kollagendegradation vorzubeugen, was sich durch gesenkte Qualität von Haut, Nägeln, Haaren sowie des Nerven-Muskel-Gewebes bemerkbar macht, muss man Kollagen in jeder Alterskategorie konsumieren,” empfiehlt der attestierte Orthopäde Dr. Vladimír Holoubek.

Positive Veränderungen bei der Kollageneinnahme kann man nicht übersehen

Den Worten von Dr. Holoubek kann man entnehmen, dass die einzige wirklich effektive Art und Weise der Kollagenergänzung die Einnahme von Nahrungsmittelergänzungen ist. Man kann zwar Kollagen in den Nahrungsmitteln finden, dies genügt jedoch nicht für die entsprechende Versorgung des Körpers. Das meiste Kollagen ist im Fleisch und Fleischbrühen, wobei einige Nahrungsmittel die Kollagensynthese stimulieren, Kollagen selbst jedoch nicht enthalten. Im Fleisch und in Brühen ist Kollagen bereits wärmebehandelt. “Bei der Wärmebehandlung von vor allem tierischen Kollagenen kommt es zur gewissen Kollagendegradation und Senkung seiner Wirksamkeit,” ergänzt Dr. Holoubek. Rohes Fleisch oder Fischhaut essen wir meistens nicht und auch wenn wir es wollten, müssten wir viel davon essen, was nicht real ist.

Somit bleiben uns nur Nahrungsmittelergänzungen. Solche wie Helissa Collagen, hydrolysiertes, 100% Prämienkollagen aus Meeresfischen. Warum ist es hydrolysiert? Dies bedeutet, dass es ohne Wärmebehandlung gespalten wurde. “Natürliches Kollagen ohne Behandlung wird sehr begrenzt absorbiert, man muss es also für die Einnahme speziell aufbereiten, d.h. spalten, damit es vom Verdauungstrakt absorbiert werden kann,” erklärt der Primarius emeritus, der Orthopäde MUDr. Milan Carv. Ein solches Kollagen ist dann bio-aktiv, was bedeutet, dass unser Körper es so wie das eigene behandeln kann.

Ergebnis? Hervorragende Wirkungen auf den gesamten Körper. Kollagen für Sportler ist bereits ein geläufiger Helfer bei hoher Belastung, wobei auch der Körper von Personen, die keinen Sport betreiben, es zu schätzen weiß. Es ernährt Knorpeln, stärkt Knochen, regeneriert Gewebe und Muskel, gewährleistet Flexibilität von Sehnen. Es ist ausgezeichnet auch für Regenerierung nach Operationen. Kollagen hat für Frauen einige Funktionen, ist perfekt auch zum Heilen nach der Entbindung, pflegt die Haut des gesamten Körpers, verbessert ihre Struktur, erhöht die Abwehrfähigkeit, hilft, verschiedene Hautbeschädigungen zu heilen. Und dann sind es Haare, wo es hilft, diese zu ernähren, Haarausfall zu stoppen, es unterstützt Wachstum neuer Haare und verbessert ihre Qualität. Ähnlich funktioniert es auch bei weichen und brüchigen Nägeln, die es allmählich stärkt und festigt.

Wie wirkt Kollagen auf die Haut?

Solche Wirkungen hat hundertprozentiges hydrolysiertes Kollagen auf die Haut, wenn man beginnt, es regelmäßig und in der empfohlenen Tagesdosis einzunehmen:

Kollagen wirkt auf die Haut hydratierend, unterstützt ihre Elastizität und verlangsamt dadurch die Entstehung von Falten. Es wächst die Anzahl der Beweise und Studien darüber, dass seine Nutzung tatsächlich einen deutlichen Einfluss auf Hydratation, Verbesserung der Elastizität und somit auf die Reduktion von Falten und Verlangsamung der Hautalterung hat. Bemerkbare Ergebnisse zeigten sich bei einigen Tests bereits nach 4-8 Wochen der Kollageneinnahme.

“Ich muss sagen, dass ich eine solche Haut wie heute schon einige Jahre vorher nicht gehabt habe, meine Haare sind gesünder und glatter. Auch gehe ich regelmäßig joggen und habe keine Gelenkschmerzen mehr… ich kann dieses 100% Naturmeereskollagen empfehlen,” sagt Edita Němcová.

Kollagen wirkt auf die Haut regenerierend, es hilft auch bei Akne und bei der Regeneration danach. Da Kollagen hinter der Erneuerung von Zellen steht, kann es bei dermatologischen Diagnosen, neben Akne auch bei Rosacea oder Sebberhöe hilfreich sein,  Es kann den Verlauf der Erkrankung verbessern, aber auch die Erneuerung der beschädigten Haut beschleunigen.

“Das Wundheilen kann man in vier Phasen aufteilen und Kollagen ist Bestandteil des Wundheilprozess von der ersten Phase an. Kollagen ist zuständig für die Festigkeit und Elastizität der entstandenen Narbe,” bestätigt die Dermatologin Jana Molčanová. Während der Pandemie ist ein neues Problem, Maskne aufgekommen, was Akne oder sonstige Dermatitiden wegen dem Tragen von Masken und Respiratoren ist. Auch hier kann Kollagen helfen.

Probieren Sie es für ihre Haut während des Sommers. Es ist wichtig zu wissen, wie man ohne Sonnenbrand sonnen kann, also wie man die Haut vor der Beschädigung durch Sonnenstrahlen schützen kann. Durch Kollagennachschub ersetzt man dem Körper das, was es beim Sonnen verlieren kann, denn die Sonnenstrahlen können Fibroblaste vernichten. Kollagen ist ein Antioxidant, das die Zellen gleichzeitig schützt und dank dem die Haut voll von Kollagen das Sonnen besser verträgt, schneller braun wird und ihre Sonnenbräune länger hält. Selbstverständlich gemeinsam mit einer wirksamen Schutzcreme mit UV Faktor.

Kollagen funktioniert auch gegen Pigmentflecken im Gesicht. Diese sind oft Ergebnis des Einflusses der Sonnenstrahlung, der unser Gesicht praktisch ununterbrochen ausgestellt ist, aber auch anderer Faktoren. Es geht um übermäßige Produktion von Melanin, das in der Haut bleibt und dunkle Flecken zurück lässt. In dieser Richtung ist es am besten, auf die Prävention zu achten und das Gesicht vor der Sonne zu schützen. Die Einnahme von Kollagen gewährleistet schnellere Erneuerung von Hautzellen, was beim schrittweisen Schwinden der Pigmentflecke helfen kann.

“Bei mir verbessert der Kollagennachschub spürbar die Nägel, Haare, hydratiert die Haut, macht alte Falten und Schwangerschaftsstreifen weicher und eliminiert Pigmentflecken, die nach der Entbindung deutlicher wurden und auch erblich sind. Das Trinken von Kollagen wird immer 2x jährlich zu meiner Morgenroutine und die Ergebnisse sind wirklich sichtbar. Mein Tipp ist es, es vor dem Flug zu nehmen. Im Sommer erfordert unsere Haut einfach doppelte Pflege. Sie wird nicht nur der direkten Sonne, sondern auch den Augen unserer Umgebung ausgestellt. Genügend Kollagen in der Haut kann helfen, die Reizung, das Altern, dem Sonnenbrand der Haut oder den so sehr unerwünschten Pigmentflecken zu widerstehen,” sagt die Bloggerin Silvia Škultéty.

Kollagen für männliche Haut? Ja

Selbstverständlich, auch die Herren haben mit der Haut mehr Probleme als in der Vergangenheit, auch die Herren möchten ewig jung bleiben, auch die Herren brauchen Bewegung und ohne Schmerzen turnen. Ja, und Kollagen ist für all das Ideal. Gerade deshalb ist heute Kollagen auch für Männer kein Tabu mehr. Erfahrungen hat auch unser Kunde Juraj, der Helissa Collagen genommen hat: “Nach der Diagnose eines starken Akne/Rosacea, das langzeitig, aber erfolgreich behandelt mit Roaccutan wurde, blieben mir an der Wangenhaut sichtbare Defekte. Nach etwas längerer Einnahme dieses Produktes verschwanden die Defekte selbstverständlich nicht vollständig, aber ein Unterschied ist evident. Egal, ob dieser Effekt durch reale Ergänzung dieser Proteine im Organismus verursacht wurde oder ob dies ein Plazebo Effekt ist, von meiner Seite kann ich dieses Produkt nur empfehlen. Danke!”

So, meine Herren, die noch zögern, es gibt nichts zu zögern. Kollagen brauchen alle ohne Rücksicht auf das Geschlecht, sodass Scham beiseite und beginnen Sie mit Helissa Collagen Einnahme. Dadurch, dass es die Haut ernährt, diese regeneriert, die Zellen verbindet, Elastizität und Hydratation gewährleistet, kann bei jedem Problem mit der Haut nur helfen. Und außerdem werden Sie im Sommer dank Kollagen keinen Sonnenbrand erleiden und Sie werden besser sonnenbraun werden.

Welches Kollagen ist für die Haut am besten? Überprüfen Sie, was Sie kaufen

Heute ist die Auswahl des Kollagenproduktes nicht einfach, der Markt ist mit großer Anzahl der Marken übersättigt. Was tun, um sich nicht darin zu verlieren und um herauszufinden, welches Kollagen für die Haut am besten ist? Wir empfehlen, nach der Art und Weise der Produktion,  angewandten Quellen zu fragen und man muss auch auf die Reinheit des Kollagenpulvers achten.

Helissa Collagen funktioniert ausgezeichnet deshalb, weil es hoche Qualitätsansprüche erfüllt. Wir haben Hydrolyse, also eine kalte Extraktionsmethode bereits erwähnt, dank der keine Beschädigung der empfindlichen Struktur der Kollagenpeptide droht, und somit ist Kollagen biologisch aktiv auch im anderen, hier menschlichen Körper. Außerdem ist nach Studienergebnissen Fischkollagen aus Nebenprodukten der Verarbeitung von Meeresfischen wie Flossen, Haut, Schuppen und Knochen das beste für die Haut, was Absorbierbarkeit und Sicherheit betrifft. Meereskollagen für die Haut braucht keine Wärmebehandlung, verglichen z. B. mit Rind- oder Schweinekollagen, was bedeutet, dass seine Bioaktivität erhalten bleibt. Und gerade aus diesen hochwertigen Quellen wie Meeresfischen entsteht Helissa Collagen.

Antworten auf Fragen, die Sie interessieren könnten

Oft wenden sich an uns Damen, die mehr darüber wissen wollen, wie Kollagen für die Haut verwendet wird. Wir haben diese Fragen gerne gemeinsam mit einem Expertenteam beantwortet und hier sind die Antworten zusammengefasst.

Warum funktioniert eine Kollagencreme nicht auf die Haut?

Weil das Kollagenmolekül zu groß ist, um in tiefere Hautschichten zu gelangen, wo es am meisten gebraucht wird. Und über Kosmetik mit hydrolysiertem Kollagen gibt es noch zu wenig Studien, dass sich jemand darauf verlassen kann. Wirksames Kollagen muss einfach in die Haut irgendwie gelangen – in der Form von Peptiden mit erhaltener Helixstruktur, über den Darm in den Blutkreislauf bis dorthin, wo der Körper es braucht. Geben Sie somit nicht unnötig Geld für Cremes aus, viel besser ist es, auf Helissa Collagen zu setzen.

Kann ich Kollagen als Gesichtsmaske verwenden?

Ja, unser Helissa Collagen können Sie mit ein paar Tropfen Wasser zu einem Brei verrühren und aufs Gesicht als eine Naturmaske auftragen. Aber so, wie wir in der Antwort auf die vorige Frage schreiben, es gibt noch nicht genügend Studien über Penetration von Kollagenpeptiden und ihre Wirkung auf die Haut, auf die müssen wir noch warten. Jedenfalls ist es für die Haut eine angenehme Relaxation, die man mit dem Trinken von Kollagen unterstützen sollte, um garantierte Wirkung zu erreichen.

Hilft mir Kollagen bei Akne?

So, wie bereits im Kapitel über Wirkungen erwähnt wurde, ist Kollagen für Probleme dieses Typs wie geschaffen, denn es ist 100% natürlich und ein für den Körper notwendiges Protein… Selbstverständlich hängt seine Wirkung auch vom Ausmaß der Probleme ab, sicher empfehlen wir, mit Akne einen Dermatologen zu besuchen, denn es geht um eine Hauterkrankung.

Worin besteht der Unterschied zwischen Kollagenmasken und Ihrem Kollagen?

Unser Kollagen ist zur Einnahme bestimmt, nach Trinken des Getränks gehen die hydrolysierten Kollagenpeptide in den Blutkreislauf über und der Körper verwendet sie dort, wo sie am meisten gebraucht werden. Dank dessen, dass Helissa Collagen drei Komponenten enthält, kann es sowohl in der Haut, in Haaren und Nägeln, als auch im Bewegungsapparat wirksam eingreifen. Kollagen in Masken ist meistens nicht hydrolysiert und hat somit keine Möglichkeit, tief in die Haut einzudringen. Wenn die Kollagenmaske hydrolysierte Peptide enthalten würde, könnten diese in die Haut eindringen, aber die Wirkung wurde noch nicht genügend studiert. Uns auch wäre es nur die EinwWirkung auf die Haut. Bei Helissa Collagen hat man ein breiteres Spektrum – es hilft den Gelenken, Geweben und einfach überall, wo es der Körper braucht.

Es ist kein Grund, sich wegen der Haut Sorgen zu machen. Kollagen funktioniert tatsächlich auf die Haut und wenn Sie die Qualität der Marke Helissa Collagen wählen, können Sie die ersten Ergebnisse bereits nach dem ersten Einnahmemonat sehen. Es geht um eine wirkliche Errungenschaft der modernen Biochemie, viele nennen es Wunder, für das wir nur dankbar sein können. Und man sieht und spürt es nicht nur an der Haut, sondern am ganzen Körper.

Nice to see you

We noticed you are visiting us from afar.
Maybe you are looking for our internetional website?

Enter website

Press the button to continue to the international website.

Or go to the original website.

Change language