Meereskollagen

Sicher wissen Sie, dass Kollagen ein lebenswichtiges Protein ist. Es bildet die Basis des Bindegewebes. Nach dem 45. Lebensjahr wird es fast nicht mehr vom Körper, auf natürliche Weise, hergestellt. Ein Kollagenmangel macht sich durch eine schlechte Qualität von Haaren, Nägeln, trockener Haut mit erhöhter Neigung zur Faltenbildung, Pigmentflecken oder sogar durch Schmerzen des Bewegungsapparates, bemerkbar. Warum ist Meereskollagen aus Fischen für unseren Körper am besten geeignet und wie wird es hergestellt?

Was ist Meereskollagen?

Derzeit kennen wir bis zu 27 verschiedene Kollagentypen, welche im Körper des Menschen unterschiedliche Funktionen haben. Z. B. für unseren Bewegungsapparat ist das Grundbauelemente gerade Kollagentyp I und II. Wir können heutzutage dieses Protein in unserem Körper auch mit Hilfe verschiedener Nahrungsergänzungsmittel ersetzen. In der Praxis finden wir am häufigsten Kollagen hergestellt vom Rind, Schwein oder aus Salzwasserfischen. Meereskollagen wird aus der Haut, Knochen, Flossen und Schuppen von Meeresfischen gewonnen. Fischkollagen hat eine ausgezeichnete biologische Zugänglichkeit, was bedeutet, dass es sich im menschlichen Körper schnell absorbiert.

Reines Meereskollagen ist eine Quelle vieler Aminosäuren, wie Hydroxyprolin, Alanin, Glyzin und Arginin. Hydroxyprolin ist der wichtigste Bestandteil für die Kollagenproduktion in Zellen. Alanin liefert Energie in die Muskelgewebe, in das Gehirn und zentralen Nervensystem und beeinflusst positiv das Immunsystem des Menschen. Arginin stimuliert das Immunsystem und verbessert die Heilung von Wunden. Glyzin gewährt die Freigabe von Sauerstoff, welches für die Zellenbildung notwendig ist.

Warum ist auf Meereskollagen Verlass?

Das Meereskollagen Helissa Collagen ist für eine schnelle und regelmäßige Ergänzung des wichtigen Proteins bestimmt. Dieses Nahrungsergänzungsmittel enthält 100 % des Meereskollagens ohne Zusatzstoffe und wurde auf schonende Art hergestellt, damit sein Nährwert erhalten bleibt. Gerade bei der Auswahl von Kollagenprodukten muss man auf den Ursprung achten. Auf dem Markt gibt es auch Kollagenprodukte, welche aus Rind und Schweinen hergestellt werden.

Bei dieser Heerstellung kann es jedoch zur Degradation von Proteinen kommen. Oft wegen aggressiver enzymatischer oder chemischer Verarbeitung. Fische sind eine gute Quelle zur Kollagengewinnung. Das Kollagen wird aus der Haut, Knochen oder Schuppen gewonnen. Es entsteht somit ein angenehmes Nebenprodukt. Das Meereskollagen wird durch den Körper schnell absorbiert und ist sehr effektiv. Dieses Kollagen beeinflusst stark die Regeneration und Zellenerneuerung von Kollagenfasern.

Wie wird Meereskollagen hergestellt?

Wie bereits oben erwähnt, wird Meereskollagen aus Häuten, Knochen, Flossen oder Schuppen der Salzwasserfische extrahiert. Reines Meereskollagen der Marke Helissa Collagen wird mittels einer schonenden Methode zubereitet, die eine hohe Qualität hat und die Erhaltung der biologischen Struktur gewährleistet. Es handelt sich hierbei um die Hydrolyse. Dieser Prozess verläuft mittels enzymatischer Extraktionen. Gerade mit Hilfe von Enzymen werden die Aminosäuren in einzelne Fragmente aufgeteilt und das Ergebnis sind Kollagenpeptide.

Dank diesem Verfahren behält Kollagen die Struktur des Dreifachgewinde. Das Ergebnis ist, dass das Kollagen sehr ähnlich, dem vom Menschen selbst hergestellten ist. Eine Tagesdosis des Helissa Collagens enthält bis 3000 Milligramm eines 100%ig reinem hydrolysiertem Meereskollagen. Dieser gelangt im Handumdrehen in den Blutkreislauf und der Körper verwertet es ohne Probleme. Das Helissa Collagen enthält Kollagen, des Typen I, II und III.

Braucht mein Körper mehr Kollagen?

Sobald die optimale Kollagenmenge im Körper sinkt, beginnt er darauf aufmerksam zu machen. Z. B. gesenkte Haarqualität– falls Sie an Kollagenmangel leiden, sind die Haare glanzlos, brüchig und können ausfallen.

Häufige Warnsignale eines Kollagenmangels sind brüchige Nägel, Pigmentflecken, trockene Haut mit Neigung zur Faltenbildung und im schlimmsten Fall sogar Probleme mit dem Bewegungsapparat.

Es wird empfohlen, dass man ab dem 35. Lebensjahr anfangen sollte das Kollagen zu ergänzen.

Wie kann man Kollagen ergänzen?

Die Auswahl der Kollagenprodukte ist sehr groß. Es gibt viele Produkte, welche helfen können, aber leider gibt es auch viele, welche nichts bewirken. Bei der Auswahl ist Vorsicht geboten.

Der erste Wichtige Faktor ist die Form des Nahrungsergänzungsmittels. Die Beste Form der Einnahme ist als Pulver, da dieser rein ist. Pulver vermischt mit Wasser kann man trinken und so wird es vom Körper am besten aufgenommen.

Der zweite wichtige Faktor ist der Kollagentyp. Derzeit kennen wir bis zu 27 verschiedene Kollagentypen, welche unterschiedliche Funktionen haben. Für unseren Körper sind wichtig die Kollagentypen I, II und III.

Helissa Collagen – reines Meereskollagen

Das Helissa Collagen enthält in einer Dosis bis zu 3000 Milligramm 100%ig reinem hydrolysierten Meereskollagen, welches schnell in den Blutkreislauf gelangt. Der Körper arbeitet mit diesem, wie mit seinem eigenen und deswegen gelangen wichtige Stoffe in die Knochen, Haut und in die Gelenke. Das in kurzer Zeit.

Entscheiden Sie sich für Qualität

Wenn Sie sich entscheiden, Kollagen zu ergänzen, bemühen Sie sich über das Produkt zu informieren und beraten Sie sich mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Die Auswahl ist nicht einfach.

Ohne künstliche Zusatzstoffe

Helissa Collagen ist ohne Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Konservierungsmitteln und weiteren Zusatzstoffen. Dank der Pulverform haben wir ein reines Produkt entwickelt ganz ohne Zusatzstoffe, welche die Wirkung beschädigen können.

Einnahme

Kollagen muss in richtiger Form eingenommen werden. Der beste Weg, damit Kollagen vom Körper verwertet wird, ist in Form des Trinkens. Ein Kollagenpulver, welches in Wasser aufgelöst wird, ist die beste Form der Einnahme.

Nice to see you

We noticed you are visiting us from afar.
Maybe you are looking for our internetional website?

Enter website

Press the button to continue to the international website.

Or go to the original website.

Change language