Kollagen funktioniert. Nicht nur zufriedene Kunden, die hundertprozentig natürliches hydrolysiertes Helissa Collagen einnehmen, sind sich einig – auch eine Reihe von Fachleuten aus dem Bereich der Dermatologie, Medizin oder Biochemie.

Der menschliche Körper bildet Kollagen in genügender Menge nur bis zum gewissen Alter, nach dem 25. Lebensjahr wird seine Synthese auf entscheidende Art und Weise gesenkt. Qualitätskollagen in der Form einer Nahrungsmittelergänzung ersetzt wirksam dem menschlichen Körper sein natürliches Kollagen. Dank dem hydrolysierten Kollagen können wir unser ganzes Leben lang nicht nur gesunde Gelenke und Knochen, sondern auch elastische und hydratierte Haut, dichtes Haar, gesunde Nägel erhalten und es kann uns auch in der Zeit der Rekonvaleszenz nach verschiedenen Eingriffen oder Operationen helfen. Kollagen schließt Wunden, verbindet Zellen, erneuert Gewebe. Es ist so etwas wie ein „Klebstoff“ in unserem Körper.

Aber … wie lange es dauert, bevor wir diese Vorteile bei der Kollageneinnahme spüren? Das ist eine Frage, die sich jeder Kunde stellt, der eine Nahrungsmittelergänzung kauft.  Wie man richtig ahnt, ist es nicht von einem Tag zum anderen. Es braucht eine gewisse Zeit, bis der Körper das Kollagen komplett verwertet und bis sich dies an der Haut, den Gelenken, der Haare oder der Nägel bemerkbar macht. Wir haben für Sie auf diese Fragen definitive Antworten. Sie beruhen auf tatsächlichen Feststellungen der Wissenschaft und auf Erfahrungen der Benutzer, den Kollagen bereits geholfen hat, das Leben zu verbessern.

Wie lange muss man Kollagen einnehmen

Die Ergebnisse der Studien gemeinsam mit deklarierten Erfahrungen der Benutzer sagen, dass markante Wirkungen von Kollagen auf das Bewegungssystem, die Haut, die Haare oder Nägel bereits nach 4 bis 8 Wochen nach Einnahmeanfang bemerkbar werden. Allgemein empfiehlt man, Kollagen in einer dreimonatigen Einführungskur jeden Tag zu nehmen und nach Erreichen der Wirkungen zur Erhaltungsphase zu übergehen, wo es genügt, Kollagen zwei- bis dreimal wöchentlich einzunehmen.

Kollagen ist ein Protein, das für den menschlichen Körper absolut natürlich ist. Die hochwertigsten Kollagentypen, zu denen auch Helissa Collagen gehört, werden durch Hydrolyse aus tierischen Quellen hergestellt. Helissa Collagen ist konkret ein Meereskollagen, welches man aus Nebenprodukten der Meeresfische herstellt. Es wird dabei so verarbeitet, damit der menschliche Körper dieses Kollagen wie sein eigenes voll zu nutzen. Es geht um ein Naturprotein ohne jegliche zusätzliche synthetische Stoffe. Deshalb existiert keine Einnahmeobergrenze – man kann es so lange einnehmen, wie man will. Nur regelmäßige und langzeitige Einnahme von Kollagen kann dem Körper helfen.

Wie ist es jedoch mit der Mindestzeit der Einnahme, um die ersten Wirkungen zu beobachten? Die kann sich selbstverständlich bei einzelnen Personen unterscheiden. Eine gewisse Vorstellung gewähren uns abgewickelte Studien.

Z. B. die Einwirkungen von Kollagen auf die Haut. Das Ergebnis einer der Studie sagt, dass man bei verfolgten Frauen einen deutlichen Rückgang der Anzeichen der Hautalterung, konkret der Falten um die Augen, bereits nach 4 bis 8 Wochen seit dem Anfang der Einnahme beobachtet hat. Dabei hat man auch eine statistisch bedeutende Erhöhung der Konzentration von Elastin und Prokollagen in der Haut nach 8 Einnahmewochen festgestellt. Der bessere Hautzustand wurde dann auch aus dem langzeitigen Gesichtspunkt einige Wochen nach Beendigung der Einnahme beobachtet.

Eine andere Studie bestätigte bei Kollagenkonsumenten bereits nach 6 Wochen eine sichtbare Senkung der Trockenheit der Haut, des Faltenumfanges und ihrer Tiefe um die Nase und den Mund. Solche Studien gibt es viele und alle erwähnen sichtbare Einwirkungen ungefähr von der 4. bis zur 8. Woche der Einnahme, am deutlichsten kann man die Einwirkungen nach einer Drei-Monate-Kur beobachten.

Bei Einnahme konzentieren Sie sich auch auf die Kollagenqualität

Neben der Länge seiner Einnahme ist auch die Frage seiner Qualität wichtig. Entscheiden Sie keinesfalls bei der Auswahl nach dem niedrigsten Preis. Wichtigste Kriterien, die vom besten Kollagen erfüllt werden sollen, sind wie folgt:

Bioaktivität. Kollagen muss in dieser Form sein, damit ihn der menschliche Körper verarbeiten kann. Das Kollagenmolekül aus Meeresfischen muss man in Fragmente aufteilen, bei denen die Struktur der dreifachen Helix erhalten ist. Dank ihr ist dann der menschliche Körper im Stande, die Fragmente wieder zum Kollagenmolekül zusammenzulegen und mit ihnen dort zu arbeiten, wo es notwendig ist.

Fertigung durch enzymatische Hydrolyse ohne Wärmebehandlung. Um die Helixstruktur der Kollagenfragmente zu erhalten, muss Kollagen schonend bei niedrigen Temperaturen verarbeitet werden. Einige Kollagene, vor allem aus Schweine- und Rinderknochen, werden durch Kochen verarbeitet. Dadurch werden die Kollagenfragmente irreversibel denaturiert. Das Meereskollagen Helissa Collagen wird mittels enzymatischer Hydrolyse gespalten, wodurch die Bioaktivität von Kollagen erhalten wird.

Kollagenreinheit. Es ist wichtig, dass das so gefertigte Kollagen rein bleibt, dass keine Aromen, Geschmackstoffe oder Konservierungsmittel zugegeben werden. Sämtliche Zusätze haben die Tendenz, die Kollagenfragmente zu beschädigen, was wir natürlich nicht wollen.

Am wirksamsten ist pulverförmiges Kollagen. Nur in dieser Form kann man nicht nur die Haltbarkeit, sondern auch die Bioaktivität der Kollagenpeptide erhalten. Das Pulver wird knapp vor der Einnahme in einer Flüssigkeit zu einer Lösung verrüht, die getrunken wird. Dies ist die einzige Art und Weise, wie man bioaktives wirksames Kollagen, welches wirklich funktioniert, in den menschlichen Körper einführen kann.

Auf dem Markt kann man bereits vorgemischtes flüssiges Kollagen finden, welches jedoch in der Regel unwirksam ist, denn es ist voll von Konservierungsmitteln und die Kollagenfragmente an sich können darin degradieren. Sodass man sich nur auf pulverförmiges Kollagen verlassen sollte.

Sämtliche oben erwähnte Punkte werden perfekt von Helissa Collagen erfüllt. Deshalb ist es so wirksam und hat so viele zufriedene Benutzer.

Und zum Schluss: wieviel Kollagen täglich?

Mit der Einnahmelänge ist die Frage der empfohlenen Tagesdosis verbunden. Aus den Schlüssen der Fachleute ergibt sich, dass die Tagesdosis mindestens 2 bis 3 Gramm betragen sollen, wenn Kollagen funktionieren soll. Selbstverständlich kann sie auch höher sein, was nicht schaden kann – z.B. während einer Belastung für den Körper kann man die doppelte oder dreifache Tagesdosis nehmen. Man sollte aber wissen, dass unser Körper auch beim Kollagen nur eine gewisse Menge verarbeiten kann und falls es auf einmal zu viel wird, kann es passieren, dass der Überschuss ohne Nutzung ausgeschieden wird, ähnlich wie bei Vitamin C. Kollagen braucht nämlich für seine Reisen im Körper ein Transportprotein, nämlich Albumin.Die wirksame Kollagenmenge wird immer von der Kapazität seines Transportproteins abhängen und falls der Organismus mehr bekommt, nutzt er den Überschuss einfach nicht. Bis zur gewissen Tageseinnahme führt eine weitere Erhöhung der Dosis zu keinen besseren Ergebnissen, fügt die Biochemikerin, RNDr. Dagmar Petrová hinzu. Gehören Sie auch zu Helissa Collagen Benutzern? Und welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Falls Sie gerade einsteigen, gratulieren wir Ihnen zur guten Auswahl und wünschen viel Geduld. Bei regelmäßiger Einnahme werden Sie bald seine großartigen Vorteile auch bei sich erleben.

Nice to see you

We noticed you are visiting us from afar.
Maybe you are looking for our internetional website?

Enter website

Press the button to continue to the international website.

Or go to the original website.

Change language